Projekte-Umwelt

Bau einer Gashochdruckleitung, Berlin/Lubmin

Auftraggeber:
VASA Kraftwerke GmbH & Co. Lubmin KG
Planung:
2000 - 2003
Realisierung:
2007
Bausumme:
2,1 Mio. Euro
Planungsumfänge:

Landschaftspflegerische Begleitplanung (LBP)
Ergänzung Umweltver- träglichkeitsstudie (UVS)
FFH-Verträglichkeits- prüfungen
UVS/LBP für DES
Vorbereitung und Begleitung Planfeststellung
Technische Planung Ersatz- maßnahmen
Koordinierung der archäo- logischen Untersuchungen


Die Concord Power GmbH (ehem. VASA Kraftwerke GmbH & Co. Lubmin KG) hat im Jahr 2007 am Standort Lubmin ein gasgefeuertes Kraftwerk in Betrieb genommen. Für die ausreichende Versorgung des Kraftwerkes ist der Bau einer Gashochdruck- leitung (DN 800) erforderlich, die von einem Einspeisepunkt im Raum Berlin durch Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern führt.

Für dieses Vorhaben war gemäß § 11 a EnWG ein Planfeststellungsverfahren erforderlich. In Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg wurden diese Verfahren parallel durchgeführt. Die in der UVS zum Raumordnungsverfahren bereits nach den ökologischen Verhältnissen optimierte Trasse wurde in enger Abstimmung mit den technischen Planern und den jeweiligen Naturschutzbehörden im Hinblick auf Eingriffsvermeidung und -minderung konkretisiert. Für die drei betroffenen Landkreise in M-V wurden jeweils landschaftspflegerische Begleitpläne zur Dokumentation von Eingriffen sowie Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen erarbeitet. Im Einzelnen wurden folgende Leistungen erbracht:

Landschaftspflegerischer Begleitpläne

  • Festlegung des Untersuchungsrahmens der LBP (3 Landkreise) und der UVS sowie erforderlicher Zusatzgutachten (FFH-VU)
    für die Planfeststellungsunterlagen
  • Erfassung der Funktionen von Naturhaushalt und Landschaftsbild, u. a. flächendeckende Biotoptypenkartierung (ca. 1.400 ha)
  • Begleitung der technischen Planung, Optimierung und Konkretisierung der Trassierung und der Baudurchführung zur Vermeidung und Minderung von Eingriffen
  • Ermitteln und Bewerten von Eingriffssituationen und Erarbeiten von Maßnahmen zum Ausgleich und Ersatz der Beeinträchtigungen

Sondergutachten und Begleituntersuchungen

  • Überarbeiten der raumordnerischen UVS für geänderte und ergänzte Trassenabschnitte
  • Erstellen von Antragsunterlagen nach LWaldG für Abschnitte mit Waldbeständen
  • Technische Planung der Ausgleichs-/Ersatzmaßnahmen, Erstellen der Genehmigungsplanung
  • Erstellen einer UVS und LBP für eine Druckerhöhungsstation (BImSchG-Antrag)
  • FFH-Verträglichkeitsprüfungen für FFH- und EU-Vogelschutzgebiete
  • Ergänzende UVS und LBP für eine Trassenvariante im Bereich Lubmin (ca. 2,0 km) zur Querung des Waldgebietes Lubminer Heide

Zusammenstellen und vervielfältigen der Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren (für ca. 70 TÖB´s in Mecklenburg-Vorpommern).