Kurzinfos

  • Auftraggeber: Uniper Kraftwerke GmbH, Landshut (vormals: EON Kraftwerke)
  • Planung: 2014 - 2016
  • Realisierung: 2015 - 2016
  • Bausumme: 0,4 Mio. Euro
  • Planungsumfang:

    Entwurfsplanung
    Genehmigungsplanung
    Ausführungsplanung
    Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe
    Objektüberwachung
    Objektbetreuung und Dokumentation

    Leistungen 
    Objektplanung Ingenieurbauwerke
    Tragwerksplanung
    Hydraulische Berechnungen
    Bauüberwachung
    Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination

Ausleitungsbauwerk Mühltalkraftwerk, Bayern
Künstlicher Bach für mehr Wasser im Kraftwerk

Als ökologische Ausgleichsmaßnahme, um dem Mühltalkraftwerk mehr Wasser zuleiten zu können, wurde im linken Vorland der Isar ein Auenbach „initiiert“. Ausgehend vom Ausleitungsbauwerk im Oberwasser wurde hierzu der Fließweg durch den Aushub eines Grabens und Herstellung einer Sohle mit durchgängigem Gefälle grob vorgeben. Auf sohl- und böschungsstabilisierende Maßnahmen wurde überwiegend verzichtet. 

Der Auenbach kreuzt in seinem Verlauf an drei Stellen bestehende Wege. Die Wege werden als Zufahrt zur Wehranlage durch den Kraftwerkseigner sowie durch die Bayerische Staatsforsten im Rahmen der Waldbewirtschaftung und Jagd verwendet. Die Bemessung der Durchlässe wurde dementsprechend auf Schwerlastverkehr (SLW 60) ausgelegt. Damit die vorgegebene Wassermenge gesteuert in das Auenbachgerinne ausgeleitet werden kann, musste ein Ausleitungsbauwerk erstellt werden. Das Bauwerk ist mit zwei Durchflussöffnungen ausgestattet, davon ist eine Öffnung durch einen Gleitschütz regelbar. Die Öffnungen sind so bemessen, dass freifließend eine Wassermenge von 2 mÑ/s in das Gerinne eingeleitet werden kann. Das Bauwerk wurde in einer Spundwandbaugrube hergestellt.

Ähnliche Projekte