Kurzinfos

  • Auftraggeber: Mongla Port Authority
  • Planung: 2019 - 2021
  • Realisierung: 2021 - 2040 (Masterplan)
  • Planungsumfang:

    Verkehrsprognosen

    Hydraulische Bewertungen

    Umweltstudien

    Bestandsaufnahme und Bewertung vorhandener Infrastruktur und intermodaler Verbindungen

    Hafenentwicklungsplan/strategischer Masterplan

Hafen Mongla, Bangladesch
Strategischer Masterplan

Der internationale Hafen von Mongla ist der zweitgrößte Seehafen in Bangladesch. Er befindet sich im südwestlichen Teil des Landes, etwa 71 Seemeilen flussaufwärts vom Golf von Bengalen.

Eine Reihe von Infrastrukturentwicklungsprojekten in der näheren Umgebung oder mit direktem Bezug zum Hafen könnte dazu führen, dass sich der Bedarf an Umschlagskapazitäten in Mongla stark erhöhen wird. Hierzu zählen beispielsweise der Bau einer Eisenbahnverbindung zu dem regionalen Wirtschaftszentrum Khulna und eines neuen Flughafens, die Inbetriebnahme eines Kohlekraftwerks in Rampal sowie die Fertigstellung der Padma-Brücke, welche die Transportdistanz per Straße und Schiene zwischen Mongla und der Hauptstadt Dhaka stark verkürzen wird.

Im Auftrag der Mongla Port Authority und des Ministeriums für Schifffahrt hat Inros Lackner zukünftige Entwicklungsoptionen des Hafens unter Berücksichtigung der oben genannten Infrastrukturprojekte und vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Entwicklung der gesamten Region in einem Masterplan zusammengefasst.

Eine Herausforderung stellt vor allem die begrenzte Wassertiefe des Zufahrtskanals dar. Nur bei Flut können Schiffe mit einem Tiefgang von maximal 9,0 m den Hafen anlaufen. Die Aufrechterhaltung dieser Wassertiefe und geplante weitere Flussvertiefungen erfordern umfangreiche Baggerarbeiten.

Ziel der Port Authority ist es, die wirtschaftliche Bedeutung des Hafens – auch im Vergleich zu anderen Häfen in der Region - zu verbessern und den Güterumschlag, insbesondere von Containern, zu erhöhen.

Ähnliche Projekte